Hundeosteopathie Berlin

Anwendungsgebiete

der osteopathischen Behandlung und physiotherapeutischer Techniken

  • Prophylaxe, um Dysfunktionen vorzubeugen und zum Erhalt der Gesundheit bei jedem Hund
  • Störungen im Bewegungsapparat durch Überlastung oder Erkrankung, die sich bemerkbar machen können durch:
    • schmerzhafte Bereiche bei Berührung
    • Veränderungen im Gangbild wie z. B. ein steifer Gang oder eine unklare Lahmheit
    • Probleme beim Aufstehen sowie Vermeidung von Treppensteigen oder Springen
    • Veränderungen im Wesen und Verhalten z. B. spielt Ihr Hund weniger oder scheint nicht mehr so lebensfroh
  • Diagnostizierte Erkrankungen im Bewegungsapparat wie Arthrose, Hüftgelenks- oder Ellenbogendysplasie, Cauda Equina Syndrom oder Bandscheibenvorfall
  • Vermeidung einer Operation: als  begleitende konservative Therapie
  • nach einer Operation oder einem Trauma, auch zur Behandlung von Narbengewebe
  • Organische Beschwerden: wie funktionelle Störungen im Verdauungstrakt
  • Hundesenioren: zur Verbesserung bzw. zum Erhalt der Lebensqualität
  • Sportlich aktive Hunde oder Arbeitshunde zur Vermeidung von Überlastungen

Die osteopathische Behandlung findet für Ihren Hund in gewohnter Umgebung bei Ihnen Zuhause statt.

Der Ersttermin

dauert ca. 60 bis 90 Min und besteht aus einem ausführlichen Erstgespräch (Anamnese), einer Gangbildanalyse und einer umfassenden Untersuchung Ihres Hundes.

Es folgt eine individuell angepasste Behandlung sowie ein abschließendes Gespräch über bestehende Befunde und den weiteren Behandlungsplan für Ihren Hund.

Die Folgetermine

bauen auf der Erstuntersuchung und -behandlung auf und werden maßgeblich beeinflusst vom aktuellen Zustand Ihres Hundes. Dafür wird Ihr Hund vor jeder Behandlung erneut untersucht. Es schließt sich die Behandlung sowie ggf. eine Anpassung des Therapieplans an.

Die Dauer für eine Folgeuntersuchung und - behandlung beträgt ca. 45 Min.

Terminvereinbarung

Ich komme zu Ihnen nach Hause, um Ihren Hund in gewohnter und ruhiger Umgebung zu untersuchen und behandeln.

Die Abrechnung erfolgt entsprechend der Gebührenordnung (GOT) für Tierärtze. Über die Behandlungskosten informiere ich Sie selbstverständlich vorab. Gegebenenfalls muss ich anfallende Anfahrtskosten berechnen.


Was ist Osteopathie?

Historie

Der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still (1828-1917) gilt mit seinen Forschungen und Lehren als Begründer der Osteopathie. Er war das dritte von neun Kindern und der Sohn eines Arztes sowie methodistischen Priesters. Daher war sein Leben sowohl von der Medizin als auch von der Religion maßgeblich geprägt. Still war ein sehr naturverbundener Mensch, der vielseitig interessiert war. Neben medizinischen Lehren u. a. über die funktionelle Anatomie, Phrenologie oder Zellularpathologie von Rudolf Virchow beschäftigte er sich auch mit philosophischen Abhandlungen z. B. von dem Evolutionstheoretiker Herbert Spencer sowie mit der Mechanik und Elektrizitätslehre. Aber sein Leben war auch entscheidend geprägt von Krankheit und Verlust. So verlor er seine erste Frau und nach der Rückkehr aus dem Bürgerkrieg auch drei seiner Kinder durch Infektionskrankheiten. Diese Erfahrungen brachten ihn dazu die bestehende Medizin als auch die Religion in Frage zu stellen. Im Laufe der Zeit entwickelte Still eine ganzheitliche manuelle Heilkunde, die er nach Gründung der ,American School of Osteopathy, lehrte.

Osteopathie

Der zusammengesetzte Begriff der Osteopathie leitet sich ab von den altgriechischen Wörtern osteon für Knochen und pathos für das Leiden und zeigt, dass das knöcherne Skelett voerst als Grundlage galt. Jedoch wird die Übersetzung im Sinne von ,Knochenleiden’ nicht der Gesamtheit dieser Diagnose- und Behandlungsmethode gerecht. Die Osteopathie begreift den Körper als eine untrennbare Einheit bestehend aus unterschiedlichen Gewebearten, deren harmonisches Zusammenwirken im Körper erforderlich ist. Die Struktur (in Form einer Gewebeart z. B. eines Knochens) und ihre Funktionen in einem Organismus beeinflussen sich gegenseitig. Zudem stehen die unterschiedlichen Körperstrukturen miteinander in Kontakt durch die einstige embryonale Entwicklung des Körpers sowie über das ausgebildete Faszien-, Lymph-, Gefäß- und Nervensystem. So können Dysfunktionen bzw. Störungen in einzelnen Bereichen Einfluss nehmen auf andere Bereiche des Körpers und weiterführende Störungen nach sich ziehen. Daher wird in der osteopathischen Untersuchung und Behandlung kein einzelner Bereich des Körpers isoliert, sondern immer das ganze Individuum betrachtet. Ein Symptom kann demnach unterschiedliche Ursachen haben und gibt dem Osteopathen Anlass die individuelle Ursache zu finden. Er versucht Dysfunktionen manuell aufzuspüren so z. B. eine Schmerzursache zu finden (die nicht am Empfindungsort liegen muss) und sie individuell abgestimmt zu behandeln, um nachfolgend dem Organismus die Chance zu geben sich selbst zu regulieren frei nach A.T. Still: ,,find it, fix it, leave it’’. Darüber hinaus wird nicht nur der Körper, sondern auch das Lebewesen als Ganzes betrachtet und nicht nur als die Summe seiner Einzelteile verstanden. Es besteht eine gegenseitige Beeinflussung von Körper, Geist und Seele, weshalb das Wesen und der aktuelle Zustand Ihres Hundes von Bedeutung ist. Die Osteopathie umfasst abhängig von den betrachteten anatomischen Strukturen und ihren Funktionen 3 Teilbereiche, die untrennbar miteinander verbunden sind.

Die drei Teilbereiche der Osteopathie

Über mich

Dr. Annika Bartelheimer

Seit meiner Kindheit habe ich eine enge Verbundenheit zu Tieren und mein bisheriges Leben stets mit ihnen geteilt. Während dem Tiermedizinstudium lernte ich die Osteopathie kennen und ihre Möglichkeiten komplementär zur Schulmedizin schätzen. Durch diese besondere Behandlungsform war es möglich ein Pferd aus der Universitätsklinik vor dem Gang zum Schlachter zu bewahren und aus ihm ein wunderbares Reitpferd zu machen, das seit vielen Jahren schmerzfrei ist. Diese persönliche Erfahrung bewegte mich zur Lehre der osteopathischen Pferdetherapie nach Welter-Böller. Während meiner Promotionszeit habe ich im Bereich der Tierernährung für Hunde und Katzen gearbeitet und machte begleitend die Zusatzausbildung zur osteopathischen Hundetherapeutin nach Welter-Böller. Von Beginn an war ich beeindruckt von dieser ganzheitlichen und sanften Methode mit Hunden zu arbeiten und ihnen zu mehr Lebensqualität zu verhelfen.

Kontakt